Böllerei zu Silvester

Jedes Jahr an Silvester geben die Menschen hierzulande rund 100 Millionen Euro für Böller und Raketen aus!

Wie kann man sich darüber beklagen kein Geld zu haben, aber einige hundert Euro für Böller ausgeben, das ist mir nicht ganz klar! Bei Raketen hat man ja noch ein visuelles Erlebnis, aber Böller sind doch nur laut.

feuerwerk

Die ursprüngliche Idee für Silvester ist dem des Fasching ähnlich, man will mit Lärm (beim Fasching mit Masken) den bösen Winter vertreiben und den Frühling einleiten. Die Handlung ist geblieben, die Idee verschwunden.

Böllern und die Nachteile

Das Böllern forderte auch an diesem Jahreswechsel einige Opfer, die mit Verstümmelungen ins Krankenhaus eingeliefert wurden, und wieder – wie jedes Jahr – sind die Krankenhäuser überlastet. Es ist fast wie im Krieg – sogar mit Qualm und eben dem Lärm. Dass das Kinder das toll finden, kann ich ja verstehen, aber erwachsene Menschen?!

Was ist aus der Idee „Brot statt Böller“ geworden? Könnte man soetwas nicht auf staatlicher Ebene durchziehen und mehr bewerben?

In der Schweiz beispielsweise ist auf Grund des Schwarzpulver-Gesetzes, das Böllern kategorisch untersagt. Es gibt dafür – wie auch in Deutschland – in jeder Stadt ein öffentliches Feuerwerk. Ich finde das reicht doch auch völlig. Alles andere verbietet man, wenn es zu einem solchen Schaden führt, aber da schaut man weg?

Es ist eine Belastung, Tage vorher und die Tage nach Silvester hört man das Böllern bis spät in die Nacht. Es nervt, es ist gefährlich und auch umweltbelastend. Warum also machen wir es in Deutschland nicht wie in der Schweiz?

Auch der Blog „Blickpunkt Online“ sieht das ähnlich wie ich!

2. Januar 2013 in Story-Kommentar

, ,

One Response to Böllerei zu Silvester

  1. leon 30. Dezember 2015 at 18:03 #

    ich denke es würde schon reichen die Böller zu verbieten. Feuerwerk hingegen z.B. von Feuerwerksbatterien/Wunderkerzen/Sonnen/Bengal. Feuer/Vulkane sollte finde ich jeder selber entzünden dürfen. Die gefährlichen Unfälle kommen ja vor allem von den Böllern.

Schreibe einen Kommentar