Frauen Unterleib

Blasenentzündung kommt vor allem bei Frauen häufiger vor und ist äußerst unangenehm. Hier ein paar Tipps wie man die Schmerzen mit einigen Hausmitteln lindern kann.

Frauen Unterleib

Eine Blasenentzündung ist in den allermeisten Fällen eine bakterielle Entzündung, also Bakterien, welche die Harnleiter “hochklettern”. Wenn man eine Blasenentzündung hat, sollte man auch beispielsweise keinen schwarzen Tee oder zu viel Kaffee trinken. Bei Menstruationsbeschwerden gibt es übrigens auch Abhilfe in der Natur.

Hausmittel gegen Blasenentzündung

Klar ist aber, dass man viel trinken muss und den Unterleib am besten gut warm hält. Und wenn man einen Drang spürt, sollte man sofort auf das Klo gehen. Damit spült man teils auch die Bakterien raus. Hier noch einige Tipps mit Heilkräutern und dererlei mehr, was helfen kann.

  • Frauenmantel (Kraut), das man als Tee aufnehmen kann
  • Brunnenkresse, ebenfalls als Tee
  • Grüner Tee wirkt auch!
  • Johannisbeeren essen, ihr Säuregehalt reduziert die Ausbreitung der Krankheitserreger
  • Preiselbeersaft säuert den Urin ebenfalls an, so dass die Bakterien absterben.
  • Gänseblümchen-Tee
  • Kamillentee abkühlen lassen, bis er warm ist und darin ein Sitzbad machen
  • Salbei-Tee
  • Hagebutten-Tee, wegen des vielen Vitamin C
  • Lindenblüten-Tee

Generell kann man auch viele dieser Kräuter mit Naturjoghurt mischen und auf einem Tampon auftragen und diesen dann vorsichtig einführen. Joghurt selbst belebt schon die Vaginalflora.

Weitere interessante Tipps habe ich bei Linda und auf Gesund mit Hausmitteln gefunden.

Ein Gedanke zu „Blasenentzündung | Hausmittel gegen die Schmerzen im Leib“
  1. Hallo.
    Ich kann noch hinzufügen, Bier kann auch ein wenig helfen und vor allem Kurkuma, da es ein Entzündungshemmer ist. Was auch noch positiv untersucht wurde, ist D-Mannose. Ich nehme diese Kapseln von vitaminexpress ein. Die Wirkung ist vorbeugend und hilft auch bei Infekten. Mir helfen vor allem Cranberry-Saft und D-Mannose. Das gesündeste sind natürliche Mittel, Hauptsache keine Antibiotika, außer es muss sein!
    Grüße
    Nela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Kommentieren - Blick in den Datenschutz