Wo leben die Alten?

In welchem Bundesland wohnen die Leute in der Alterskohorte über 65 Jahren? INKAR macht’s möglich…

Vor einiger Zeit kam der neue Statistik-Katalog heraus, wo man selbst seine Abfragen starten kann: INKAR. Da kann man sich aus verschiedenen Datensätzen seine eigenen Fragen beantworten, auch die: In welchem Bundesland leben eigentlich die Alten? Der Katalog ist aber noch nicht ganz up to date, wie man so schön sagt. Die Daten beziehen sich auf das Jahr 2012.

Rudernde Senioren

Rudernde Senioren

Gesagt, getan: Das Ergebnis. Klarer Sieger ist das Bundesland im Osten: Sachsen. Hier machen die Leute über 65 Jahren 24,5 Prozent der Bevölkerung aus. Gefolgt von auf Platz zwei Sachsen-Anhalt mit 24,5 Prozent. Auch Platz drei ist im Osten: Thüringen mit 23,5 Prozent.

Alte Leute sind eher konservativ, das ist ein offenes Geheimnis, und neuerdings mit hochgradig faschistoiden Anteilen. Hat der hohe Anteil mit Alten etwas mit dem Erfolg von “Pediga” und Konsorten zu tun?

Auch die nächsten Plätze sind im Osten: Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern – die Flucht der Jugend in den Westen? Ab Platz 6 kommt der Westen (mehr ostdeutsche Bundesländer gibt es ja nicht): Schleswig-Holstein (22,1 Prozent), Saarland (22,1 Prozent), Bremen (21,3 Prozent), Niedersachsen (21 Prozent), Rheinland-Pfalz (20,5 Prozent), Nordrhein-Westfalen (20,4 Prozent), Hessen (20 Prozent), Bayern (19,7 Prozent), Baden-Württemberg (19,5 Prozent).

Und klar, die Jugend wohnt in den Städten: Der Anteil an über 65jährigen in Berlin liegt bei 19,1 Prozent und in Hamburg bei 18,9 Prozent.

6. Januar 2018 in Politik & Medien, Story-Kommentar

,

Comments are closed.