Bohnenkraut

Über die Wirkung von Bohnenkraut für die Gesundheit.

Das Bohnenkraut hat seinen Namen, weil es so gut zu Bohnen und Hülsenfrüchten passt, und um es vorwegzusagen, seine Blätter sind nicht giftig, sondern sehr schmackhaft. Bohnenkraut ist dem Thymian im Geschmack ähnlich.

Bohnenkraut
Bohnenkraut

Das Bohnenkraut fand schon früh in der Menschheitsgeschichte einen Platz im Speiseplan und auch bei Kräuterkundigen ist es beliebt. So ist es beispielsweise im Vitalitätstonikum von Maurice Mességués enthalten und es ist in der beliebten Kräutermischung “Kräuter der Provence” enthalten.

Zu den Inhaltsstoffen gehörten ätherisches Öl, Gerbstoffe und Vitamin C. Daher dient es auch der Verdauung und hilft gegen eine Pilzbildung im Darm. Denn wenn man zu wenig Gerbstoffe zu sich nimmt, funktioniert die Verdauung nicht so gut und ein Überangebot an Nährstoffen im Darm ist die Basis für eine Pilzinfektion.

Neben Bohnenkraut enthalten beispielsweise auch Löwenzahn und Chicoree solche Gerbstoffe. Außerdem helfen bei der Verdauung Pflanzen, die über eine natürliche Schärfe verfügen: Bärlauch, Basilikum, Gelbwurz, Ingwer, Knoblauch, Koriander, Oregano oder Zwiebel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Kommentieren - Blick in den Datenschutz