DAX im Corona-Short-Modus

Der Corona-Virus hat die Börse fest im Griff und sorgt für immer tiefer fallende Kurse.

Noch am 19. Februar konnte man konstatieren, das Allzeithoch ist bei 13.789 Punkte. Doch schon tags drauf, ging es runter. Auch der nächste Tag war von einer roten Kerze geprägt. Dann gab es Lücken im Abwärtstrend und inzwischen ist der DAX unter 12.000 Punkte gefallen. Der Grund ist das Corona-Virus.

DAX Corona Virus Kursverfall

DAX Corona Virus Kursverfall

Am heutigen Wochenauftrag fiel der DAX zwischenzeitlich auf 11.624 Punkte. Wäre es dabei geblieben, hätten wir innerhalb von acht Tagen einen Verlust von 2.164 Punkten oder 15,7 Prozent. Das erinnert doch verdächtig an die Zeiten der Finanzkrise vor zwölf Jahren.

Wenn man jetzt nur Aktien im Depot hat, dann hält man am besten die Füße still. De facto Verluste sind es erst, wenn man die Aktien verkauft hat. Aber es ist eine Krankheit, die auch wieder vorüber geht. Daher einfach halten und am besten die Blicke ins Depot vermeiden.

Obwohl es schon Firmen gibt, die deshalb in Konkurs gingen, ist das eher die Ausnahme. Klar wird es Gewinneinbußen geben. Die Produktion ist zeitweise ausgefallen, Messetermine wurde abgesagt – ja, es gibt Grund zu Jammern, doch das hilft ja leider auch nicht weiter.

Die Kurse werden wieder hochgehen, dann muss man den Punkt abpassen, wo man günstige Aktien einkauft. Wann der Boden erreicht ist, weiß man immer erst hinterher. Aber wenn es wieder aufwärts geht, hat man seine Auswahl besser schon getroffen und stellt dann sein Körbchen auf.

Dann kann man einen guten Schnitt machen. Eine Börsenweisheit sagt: Kaufe wenn die Kanonen donnern. Das meint, dass im Kriegsfall auch Kurse fallen. Irgendwann ist der Krieg vorbei und die Kurse steigen wieder. Da kann man Schnäppchen holen. Daher heißt das Motto sinngemäß spätestens in einigen Wochen: Kaufe wenn der Virus abgrassiert ist 😉

2. März 2020 in Börse

, ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

* Kommentieren - Blick in den Datenschutz