DAX in Unsicherheit & steigendem Euro

Der DAX ist in letzter Zeit kaum von der Stelle gekommen, was m.E. an der Unsicherheit lag und dass der Euro so hoch war. Trotzdem gibt es neues Allzeithoch

Darüber, ob sich die Koalitionsgespräche und der Government Shutdown in den USA auswirkt, waren die Leute gestern verschiedener Meinung. Die einen bestätigten dies, die anderen verneinten es. Die Unsicherheit des Government Shutdowns – wie es heißt, wenn die US-Regierung kein Geld mehr ausgeben darf und die Behörden in Zwangsurlaub geschickt werden – wirkt sich aber schon aus, wie ich zumindest finde. Heute Nacht haben sie sich erstmal geeinigt bis Februar.

DAX neues Allzeithoch

DAX neues Allzeithoch

Der DAX leidet nämlich auch unter einem steigende Euro im Verhältnis zum US-Dollar. Denn der US-Dollar fiel, auch wegen dem Government Shutdown – so meine Denke. Dabei könnte die europäische Zinswende in Gefahr geraten. Denn mit steigenden Zinsen würde der Euro noch attraktiver. Aber der US-Dollar verliert vielleicht auch ob der Erkenntnis, dass die Steuer- und sonstige Politik vom Lügen-Trump den USA nicht zum Vorteil gereicht. Ich kann es auch nicht fassen, dass so ein Heini immernoch das Amt des US-Präsidenten inne hat.

Wie schon Anfang Januar, als ich dachte es muss doch nach oben gehen, wurde der Euro stark, respektive der US-Dollar schwach. Der DAX fiel, das scheint jetzt aber eingepreist. Das derzeitige Allzeithoch bei 13.525 ist eigentlich in Sichtweite. Aber wer weiß was Trump heute oder morgen wieder macht.

Der Dow Jones bleibt jedenfalls auf einem Rekordniveau, das man jüngst erst erreichte. Das könnte auch dem DAX Vorschub geleistet haben, der startet heute mit einem neuen Allzeithoch bei 13.578 und das gleich nach dem Start des Börsenparketts.

23. Januar 2018 in Börse

, ,

Comments are closed.