Erfahrung mit Move24

Ein Erfahrungsbericht mit Move24 – Online einen Umzug organisieren.

Für jeden Bereich im Leben gibt es Online Dienste, so auch beim Umzug. Das Unternehmen Move 24 beispielsweise.

Umzugskartons

Das Startup bündelt die Umzugsunternehmen und man kann sich dort einen aussuchen. Gesagt, getan und man hat schnell mal ein paar Details übersehen. So muss man bei den Kosten auch die Zusatzkosten beachten, wenn beispielsweise der Weg vom Auto zur Haustür zu lange ist. Das erzeugt alles Zusatzkosten, die man erstmal nicht bedacht hat.

Und nein, es ist nicht erlaubt eigenmächtig vor der Tür eine Parkverbotszone zu errichten. Egal ob mit Stühlen oder einer Person, die dann da steht. Es ist nicht erlaubt, nur die jeweilige Gemeinde kann so ein Verbot einrichten. Man kann dafür zwar einen Antrag stellen, aber auch das ist mit Kosten verbunden.

Wenn der Umzug dann im Gange ist, kommt es immer wieder mal zu Schäden. Ein Karton fällt herunter, eine Schramme im Parkett oder eine defekte Vase von der verstorbenen Oma. Auch bei Move 24 kann man Schäden reklamieren, wofür man nur 24 Stunden Zeit hat. Das ist viel zu kurz und spricht nicht gerade für Service.

Man bekommt schnell das Gefühl, das Unternehmen Move 24 will die Kundschaft bei dem Vorgehen auf die Nerven gehen. Nicht nur die knapp bemessene Zeit bei einer Reklamation ist zu bemängeln, sondern auch dass man sich durch Seiten klicken und Daten eintragen muss, die man längst ausgefüllt dachte.

Also insgesamt ist das Fazit: Geht schnell und problemlos, solange es keinen Schaden gibt. Dann braucht man allerdings gute Nerven für das Portal Move 24.

Update/NACHTRAG: Der Schaden soll nun von einem Gutachten belegt werden! Dafür soll jemand vorbei kommen und das betrachten. Das klingt schon sehr nach Schikane – solange Hindernisse aufbauen, bis man aufgibt! BeKLAGENswerte Strategie

16. Februar 2018 in Spartipps, Story-Kommentar, Technik & Internet

,

Comments are closed.