Erpressung durch die Bauernlobby

Die Bauernlobby erpresst die Bevölkerung: Düngeverordnung zurücknehmen oder sie stellen die Produktion ein.

Die Bauernlobby nutzt die Angst um eine Versorgungsverknappung und erpresst die Bevölkerung nun damit, dass sie die Produktion einstellen, wenn man die Düngeverordnung nicht zurücknimmt. Dass die Düngeverordnung das Grundwasser, das wir jeden Tag trinken, verunreinigt und die Menschen in gesundheitliche Probleme führt, ist der Bauernlobby offensichtlich egal.

Traktor im Wald

Durch das übermäßige Düngen, was aus der Massentierhaltung kommt, wird das Wasser mit giftigem Nitrit verseucht. Dies kommt, wissenschaftlich nachweisbar, von der Landwirtschaft. Die Buddies von der CDU haben es über Jahre verhindert, dass eine solche Regelung kommt.

Die Ausnutzung der Krise durch das Coronavirus ist dabei mehr als nur beschämend. Es ist eine Erpressung! Abgesehen davon, dass das Nitrat zu einer Strafzahlung führt: Pro Tag stehen 850.000 Euro Strafe aus. Die Landwirtschaft vergiftet uns, nur um die brutale Massentierhaltung beizubehalten.

Man sollte mit einer Klage wegen Erpressung agieren und diesen kriminellen Verein auflösen! Die Landwirtschaft muss automatisiert werden. So kann man Dünger, aber auch Herbizide genauer einsetzen und den Großteil einsparen.

24. März 2020 in Allgemein
No comments yet.

Schreibe einen Kommentar