Schwachbrüstiger DAX

Der DAX hat in den letzten Tagen rote Kerzen hinterlassen. Zu viele Krisen blockieren den Aufwärtstrend.

Während der Euro steigt, fällt der DAX. Der deutsche Leitindex hat in den letzten vier Tagen rote Kerzen hinterlassen. Der Grund liegt in den schlechten Ifo-Werten, die haben mittlerweile das Niveau von 2014 erreicht. Die Gründe dafür liegen im Handelskrieg und ja, der Brexit steht noch an. Die Wirtschaft hierzulande erlahmt langsam, ob der vielen Spannungen.

DAX Mai und Juni 2019 Tageskerzen

DAX Mai und Juni 2019 Tageskerzen

Die Erholung davon war nur durch die Politik des billigen Geldes kurz unterbrochen worden. Es war wohl der kleinste Draghi Buckel der zurückliegenden Buckel, was auch zu erwarten war. Auch die Vorzeichen anderer Börsen sehen eher mau aus, das wirkt sich wohl auch auf den DAX aus.

Da ist noch das G20 Treffen Ende der Woche. Man darf gespannt bleiben, wie und ob sich der US-Präsident Donald Trump und der chinesische Ministerpräsident Xi Jinping treffen und über den Handelskrieg reden.

Dann ist ja noch die planlose Aktion der USA gegenüber dem Iran. Das könnte auch mit dem steigenden Goldpreis einhergehen, der ja auch neue Höhen erschwungen hat. Gold als Krisenwährung hat wohl immer noch Bestand. Allerdings wirft Gold eben keine Dividende ab und so ist es eher eine schlechte Investition, wie ich finde. Vor allem bei dem Preis Gold zu kaufen, dürfte kaum helfen – außer beim Geld vernichten.

Der DAX ging gestern bei 12.274 Punkten raus. Heute Morgen wird er wohl leicht tiefer einsteigen. Charttechnisch ist der DAX vor der nächsten Unterstützungslinie bei 12.232 Punkten und der nächste Widerstand bei 12.341 Punkten. Heute kommt es dann vielleicht noch zu Impulsen aus den USA, denn der FED-Chef Powell wird sprechen. Auch der Präsident der Bank of England hält eine Rede und am Donnerstag kommen die Verbrauchspreise in Deutschland auf den Tisch.

25. Juni 2019 in Börse

,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar