Selbstversuch: Wirkung der Schafgarbe

Die Schafgarbe ist eine bekannte Heilpflanze, die ich als Tee über einen längeren Raum zu mir genommen habe.

Die Schafgarbe ist eine der wichtigsten Heilpflanzen unserer Klimazone und seit langer Zeit im menschlichen Gebrauch. Sie hilft bei Menstruations-, bei Haut- und bei Magenbeschwerden und entgiftet auch die Leber.

getrockenete Schafgarbe

Getrocknete Schafgarbe

 

Ich nahm einen Esslöffel der getrockneten Pflanze und übergoss sie mit fast 90 Grad heißem Wasser. Einen Esslöffel reicht für einen Liter, den man länger als zehn Minuten ziehen lassen muss.

Zu meiner Überraschung schmeckte der Tee denn auch so gut, dass ich ihn fast täglich einen Liter trank. Seit nunmehr mehreren Wochen trinke ich den Tee mehrfach in der Woche.

Der erste Effekt war eine Verstärkung der Vitalität, die ich auf Pflanzenwirkstoffe zurückführe. Vor allem aber führte es zu einer besseren Wundheilung. Bildeten sich Hautwunden, war der Blutverlust viel geringer als zuvor. Insgesamt wirkte sich der Tee positiv auf die Haut aus.

Sollte man also unter verzögerte Wundheilung oder schlecht heilenden Wunden leiden, kann ich diesen Tee wärmstens empfehlen. Außerdem schmeckt er wie gesagt sehr lecker.

14. Oktober 2020 in Gesundheit, Story-Kommentar

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

* Kommentieren - Blick in den Datenschutz