DAX im Zeichen des Handelsstreit

Seit heute gelten neue Zölle im Handel zwischen Europa, China und den USA. Lügen-Trump mal wieder…

Bis auf der Fifth Avenue in New York keine Mercedes Sterne mehr zu sehen sind, so soll sich Lügen-Trump geäußert haben und schießt und ***** sich damit vor allem selbst ins Knie. Es gibt nun Einfuhrzölle auf Stahl von 25 Prozent und von Aluminium von 10 Prozent.

DAX Mai 2018 Tageskerzen

DAX Mai 2018 Tageskerzen

Das wurde gestern eingepreist – vor allem die Metall- aber auch die Autoindustrie hat kräftig verloren. Dabei sind deutsche Hersteller wichtige Arbeitgeber in den USA. Das scherte die Konservativen – auch in Deutschland noch nie – sie sind kurzfristig (wenn überhaupt) denkende Menschen.

Der DAX fiel also gestern und auch wenn er sich heute morgen leicht stabilisierte, sieht es auf dem Parkett nicht so rosig aus in diesen Tagen. Gestern war der DAX zwischenzeitlich sogar unter die 200 Tage Linie gefallen, ging dann aber wieder darüber und schloss bei 12.607 Punkten.

Zu den Zöllen noch ein Wort: Die EU kann, nein DARF sich nicht von den USA erpressen lassen. Wir müssen gegen halten und zwar stärker als nur bei Whisky und Harleys. Es muss auch den Leuten in den USA klar werden, was dieser dumme Hund angerichtet hat. Die Autohersteller sollten m.E. sogar Werke dort dicht machen, damit dieser Mann nicht nochmal zum Präsidenten gewählt wird.

Es droht die Eskalationsstufe hoch zu gehen und da sollte die EU schnell reagieren. Ein Verfahren vor der WTO (World Trade Organisation) ist zwar gut, jedoch dauern diese Verfahren Jahre. Das wird bei der kurzen Aufmerksamkeitsspanne von Lügen-Trump und seinen konservativen Genossen schnell vergessen sein. Wie bei allen Konservativen im Übrigen. So fordern die neues TTIP. Das darf nicht geschehen! Nur weil die USA den Druck erhöhen, dürfen wir nicht alle unsere Prinzipien aufgeben, vor allem weil wir das Recht auf unserer Seite haben. Was ist mit der Überkapazität im digitalen Bereich. Steuern auf Apple und Google und Microsoft!

Neue Märkte müssen erschlossen werden, auch wenn diese weniger demokratisch sind. Wobei die USA ebenfalls von der Demokratie weggeht. Europa ist mächtiger, wenn wir zusammenhalten. Aber da ist ja noch Italien und die könnten die Suppe mal wieder versalzen. Dort gibt es einen neuen Anlauf zur Regierungsbildung der Faschisten.

1. Juni 2018 in Börse, Wirtschaft

,

Comments are closed.