DAX nach Brexit-Abstimmung

Der DAX reagierte weniger panisch als gedacht: Das britische Parlament hat den Austrittsvertrag abgelehnt.

Gestern gab es eine rote Kerze am Aktienmarkt, doch der DAX ist weniger heftig gefallen, als man hätte annehmen können. Vielleicht war das Ergebnis, das so erwartet wurde, auch schon eingepreist. Der DAX beendete seinen gestrigen Lauf bei 10.891 Punkten. Das sieht eher nach Stagnation, als nach einen Kursrutsch aus. Die Tiefstwerte vom Dezember 2018 wurden jedenfalls nicht erreicht.

DAX Tageskerzen bis Mitte Januar 2019

DAX Tageskerzen bis Mitte Januar 2019

An der Wall Street in New York ging es dagegen sogar nach oben, aber Japan verlor ebenfalls leicht. Jedoch ist es ja auch noch nicht klar, wie es weitergeht mit Großbritannien. Gibt es jetzt ein Misstrauensvotum der Opposition? Wird der Brexit womöglich gar nicht durchgeführt, weil es ein neues Referendum gibt? Einen sogenannten Plan B gibt es dann vermutlich am Montag. Den sollte die Premierministerin Theresa May innerhalb von wenigen Tagen vorlegen, gab ihr das Parlament als Hausaufgabe auf. Auch das britische Pfund ist nur leicht ins Minus gerutscht.

Ansonsten werden heute wieder Zahlen erwartet: die Verbrauchspreise aus Deutschland für Dezember und der Konjunkturbericht für die USA. China hat derweil angekündigt, ein Programm zur Steigerung der Konjunktur anzuschieben. Sind das die Gründe für die relative Stabilität der Börse?

Charttechnisch ist der DAX gestern an einem Widerstand bei rund 10.960 Punkten abgeprallt. Dieser Widerstand ist noch aus den guten Tagen der Börse – von 2015. Bei Lang & Schwarz stieg der DAX heute Morgen positiv ein, ist aber auch schon wieder ein wenig zurückgekommen. Meine Glaskugel sagt mir, es wird wohl bei einem Abwarten bleiben.

Ach ja, am Freitag ist dann wieder ein kleiner Verfallstag – ein Hexensabbat – also nicht wundern, wenn es etwas verhext wird 😉

16. Januar 2019 in Börse

,

Comments are closed.