DAX unter 12.000 Punkte gefallen

Die psychologische wichtige Marke ist dahin, wird der DAX weiter fallen?

Die Marke von 12.000 Punkten ist gefallen und die große Frage ist, geht das so weiter? Das hängt wohl auch oder vor allem vom Verhalten des Lügenbolds im Weißen Haus ab. Denn der hat einen Handelskrieg angezettelt, der sich gewaschen hat. Der hat ja alle wirtschaftlichen Beziehungen gestört – mit der EU, Kanada, Mexiko und China.

DAX unter 12K September 2018 Tageskerzen

DAX unter 12K September 2018 Tageskerzen

Das ist denn auch der fraglich Faktor und das überlässt man diesem Kind in Washington. Ich bin immer wieder erstaunt, wie lange sich dieser Depp halten kann. Aber es ist halt ein Konservativer und wir brauchen dabei gar nicht lachen, denn so eine Person hat bei uns das Innenministerium inne.

Doch heute könnten weitere Zölle kommen und zwar zwischen den USA und China. Die Preise werden dann wohl nicht mehr stark fallen. Ich gehe davon aus, dass das der Grund für das Abfallen war und das nunmehr so gut wie eingepreist ist. Aber ein bisschen wird es dann noch zucken.

Außerdem kommen heute noch US-Arbeitszahlen und das ist für die FED das entscheidende Kriterium, auch für die Erhöhung des Leitzinses in den USA. Sind die Zahlen gut, erhöht sich der Leitzins – sind sie schlecht, bedeutet das, dass die Trump die Firmen bereits so zugerichtet hat, dass der Aufschwung abgewürgt wird. Beides ist der Börse nicht so recht.

Der dritte Tag in Folge fällt der DAX und zwar kräftig. Der Leitindex hat die 12.000er Marke durchbrochen und einen Wert von April erreicht. Der nächste Widerstand könnte das Jahrestief bei rund 11.790 Punkten sein, sollte er darunter fallen, sieht es mau aus.

Keine gute Zeit an der Börse und alles nur wegen der konservativen Politik des Trump. Er setzt denn alles durch, was die US-Konservativen sich schon lange wünschen. In Deutschland würde es kaum anders kommen, wenn die CSU noch mehr zu sagen bekäme. Die Merkel hält ja nicht mal mehr dagegen. Sie hat wohl schon aufgegeben und hofft auf das Ende des Wahlkampfs in Bayern, während der Polter-Horst den Laden ramponiert. Aber diese Geister, die er da rief, wird der Protofaschist nicht mehr los.

Diese Woche gab es noch eine Börsenveränderung: Der DAX blieb aber beim alten, so auch der TecDax. Wobei sich hier jetzt auch Werte finden, die bereits im DAX vertreten sind. Es kommt also zu Überlappungen. Der MDAX hat nun 60 Firmen und der SDAX hat nun 70 Firmen gelistet. Und die Commerzbank fällt aus dem DAX heraus. Das greift dann zum 24. September 2018.

7. September 2018 in Börse

,

Comments are closed.