Politikverdrossenheit: Dein Name ist Christian Schmidt

Der derzeitige Verkehrsminister dankt der Autolobby, die unsere Luft vergiften.

Es klingt wie Hohn, aber der kommissarische Bundesverkehrsminister, Christian Schmidt, dankt der Autolobby. Ich glaub, ich steh im kahlen Wald.

CSU Bayern

Da fragen sich die Eliten wirklich, warum man ihnen nicht mehr glaubt und sich die Politikverdrossenheit bahn bricht? Dann schaut doch mal den Christian Schmidt von der CSU natürlich an. Die fleischgewordene Lobbypuppe für die einflussreichen Gruppen: Landwirtschaft– und Autolobby. Die danken bestimmt jeden Tag ihrem Gott, dass der Schmidt ihr Minister ist und den Profit nicht stoppt. Egal, dass Menschen leiden und sterben – es geht ja ums Geld.

Als Landwirtschaftsminister hat der Schmidt – ohne Rücksprache – das Glyphosat durchgewunken. Einfach so! Ein Schelm, der denkt, dass sich die Industrie mit Parteispenden bedankt. Die CDU bekommt übrigens am meisten Parteispenden und ohne CDU keine CSU auf Bundesebene.

Dieses Mal hat sich der Schmidt nun bei Autolobby, dem VDA, gezeigt. Unglaublich aber wahr, er bedankt sich für das was die Autoindustrie für uns tut. Die Affenschänder vergiften uns wissentlich mit ihrem Diesel, der nachweislich abertausende Menschen jedes Jahr vorzeitig sterben lässt. Aber die Massenmörder haben eben viel Geld, da muss man sich ordentlich bedanken – aber es fehlte der Knicks. Klar, dass auch der Vorgängerminister von der CSU war: Alexander Dobrindt.

Dieser Politiker – wie sie bei der CSU des Öfteren vorkommen – sind der Grund für den Aufstieg der Faschisten, der Grund für die Politikverdrossenheit und den Untergang unserer Demokratie durch Lobbyismus. Übrigens ist es das erklärte Ziel die “linke Demokratie” abzuschaffen – dafür treten die Leute an. Kein Scherz! Daher nenne ich sie auch Protofaschisten.

31. Januar 2018 in Kultur & Zuhause, Story-Kommentar

, , ,

Comments are closed.