Skandal: CumEx Geschäfte, die Bänker und die Enthüllungsjournalisten

Der größte Raub in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland und es werden die verfolgt, die das herausgefunden haben. Das ist wirklich ein Skandal!!!

Es ist das Ende des Bildes von Gerechtigkeit in einem von den Konservativen geführten Deutschland und Symbol für die Missstände, die unter der konservativen Regierung vorherrschen. Nicht nur dass die Reichen reicher und die Armen ärmer werden, die Luft schlechter und das will man auch noch Gesetzen rechtfertigen – nein, beim größten Steuerraub in der Geschichte des Landes werden diejenigen vor Gericht gestellt, die das herausgefunden haben.

500 Euro Schein

Es geht um über 55 Milliarden Euro. Das ist wirklich mal eine Hausnummer, die man aber kaum fassen kann. So viel Geld haben Bänker und Reiche illegal abkassiert. Doch sie werden dafür nicht zur Verantwortung gezogen – nicht in einem Land, in dem die Parteien CDU/CSU was zu sagen haben. 55 Milliarden Euro, das ist ein Sechstel des Bundeshaushalts. Für bezahlbaren Wohnraum gibt diese Regierung 1,5 Milliarden Euro aus. Selbst die Bankenkrise, und das Geld geht ebenfalls in den Schlund der Bänker und Superreichen, war mit 30 Milliarden Euro billiger, als das Gemeinwesen für die Bankenkriminalität bezahlt.

Du bist dagegen? Hier geht es zur Petition zur Aufklärung des größten Bankenskandals der Geschichte des Landes!!!

Aber dem nicht genug. Es werden keine Bänker oder Nutznießer des Cum-Ex-Skandals verfolgt, noch droht ihnen die Rückzahlung. Aber das journalistische Haus, dass diesen überdimensionierten Betrug an Deutschland aufgedeckt hat, muss jetzt mit Strafverfolgung rechnen.

Die Hamburger Staatsanwaltschaft, also die Stadt, in der der Bundesfinanzminister Olaf Scholz einst regierte, ermittelt wegen “Verdachts der Anstiftung zum Verrat von Betriebs- und Geschäftsgeheimnissen.” Es ist mehr als klar, nicht erst seit den NSA-Abhör-Skandalen, dass wir einen Whistleblower Schutz brauchen. Aber das ist echt die Höhe!

Das Magazin Correctiv und dessen Chefredakteur sind im Fadenkreuz der Ermittlungen. Zur Abwehr und damit dieses Magazin weiter machen kann, sind Spenden erbeten. Bitte spendet reichlich und macht das überall bekannt. Erzählt es den Nachbarn, postet es bei Facebook und sonst wo … Hauptsache, es kommt in die Massenmedien. Die halten sich erstaunlich zurück!

Es ist doch so, als ob die Polizei einen Mord entdeckt hätte und die Staatsanwaltschaft gegen die Polizei ermitteln würde!!!

13. Dezember 2018 in Politik & Medien, Story-Kommentar, Wirtschaft

, , , ,

Comments are closed.