DAX & Handelskrieg & Brexit – Die Konservativen verursachen überall nur Probleme

Der DAX ist derzeit im Rückwärtsgang und die Gründe sind allesamt den Konservativen dieser Welt zu verdanken.

Auch in der Wirtschafts-, respektive Börsenpolitik ist die Gruppe der Schuldigen schnell ausgemacht: Die Konservativen und alles was rechts davon ist. In Deutschland lähmt der Streit zwischen den Protofaschisten von der CSU und den Konservativen – die CDU – das Geschehen, was sich auch negativ auf die Börsen auswirkt. Offenbar haben die Protofaschisten gemerkt, dass ihr Weg in der Bevölkerung nicht gewollt ist (wunder, dass die überhaupt noch was merken), was wohl nun dazu führt, dass die CSU ihren harten Kurs nicht mehr fortführt – die Fähnchen im Wind.

DAX Tageskerzen L-S Ende Juni 2018

DAX Tageskerzen L-S Ende Juni 2018

Der konservative Lügen-Trump hat ebenfalls ein Scherflein dazu beigetragen, denn man fürchtet die Zölle auf die Autos, die wohl bald kommen werden. Dafür gibt es nun einen kleinen Lichtblick: Harley Davidson, die im US-Bundesstaat Wisconsin herstellen, gehen wohl ins Ausland, damit sie nicht unter die Vergeltungszölle der EU fallen. Das hat den dummen Hund in Washington wieder in Rage gebracht und das befriedigt meine kleine Seele ein wenig.

Aber auch Kanada will Zölle erheben und nicht nur für Waren aus den USA, auch aus China. Dort versucht man den heimischen Markt zu schützen – die eigentliche Idee von Zöllen.

Weitere negative Aspekte für die Autobranche sind, dass – und darunter leidet vor allem BMW (wo ich auch drin bin) – der Brexit naht. Und die konservative Partei in Großbritannien hat keinen Plan, wie sie das von ihnen gewollte Ziel – den Brexit – erreichen wollen. Und schon im März steht der große Abschied an: bye bye und die Konservativen sind natürlich schuld! BMW überlegt denn angesichts dieser Entwicklung seine Werke in Großbritannien zu schließen. Das sollte man meines Erachtens auch für die USA überlegen.

Der Dow Jones in den USA ist mal eher auf der Stelle getreten – sowie im Prinzip auch der DAX, die 12.000 Punkte Marke rückt wieder ins Blickfeld. Die Aussichten sind auch nicht besser, denn die Konservativen weltweit verursachen Krisen. Ja, selbst an der Börse ist das Spiel der Konservativen schlecht für Leute die auf Long (steigende Kurse) setzen. Das Wachstum in Europa schwächt sich ab und dank den Faschisten in Italien droht eine neue Euro-Krise.

Während der Putin in Moskau sich die Hände reibt, denn er hat nicht wenig Geld und Aufwand investiert, um die Faschisten in ganz Europa zu stärken. Geld in Form von Finanzspritzen an die Nazis der “AfD” und Treffen mit der CSU. Geld für Brexit-Werbung und Posts in Facebook für die EU-Gegner.

27. Juni 2018 in Börse

,

Comments are closed.

Aus berechtigtem Interesse erhebt die Seite Daten der Zugriffe für die Statistik. Diese werden für die Bereitstellung benötigt und verbessern das Erlebnis der Seite. Für die Opt-Out Bedingung braucht es einen Cookie in dem diese Entscheidung vermerkt ist.   Akzeptieren, Ablehnen
613