DAX & US-Zinsentscheid

Die US-Notenbank FED hat entschieden – einige Börsen sind gefallen und einige ein bisschen gestiegen.

Es geht an der Börse oftmals nicht darum, ob die Zahlen gut oder schlecht sind oder wie in dem Fall, ob die Zinsen viel oder weniger steigen oder fallen. Es geht oftmals darum, ob sie sich verhalten wie man erwartet oder vielmehr besser oder schlechter sind als erwartet.

Juli 2019 Tageskurse

Juli 2019 Tageskurse

Die US-Notenbank FED hat den Zinssatz wie erwartet oder weniger als erwartet nach unten korrigiert. Konkret um 0,25 Prozent. In Deutschland hat man das wohl so erwartet und der DAX blieb in seiner Reaktion ruhig. In den USA hat man wohl mehr erwartet und dort fielen die Kurse.

Dass Jerome Powell den US-Leitzins “nur” um 0,25 Prozentpunkte auf 2 Prozent reduzierte war m.E. zu erwarten. Einerseits hat er den Zinssatz – übrigens das erste Mal seit zehn Jahren – gesenkt und zweitens konnte er beweisen, dass er unabhängig bleibt. Der Rassistenpräsident Donald Trump hat denn mehr gefordert. Aber die Notenbank ist normalerweise unabhängig – das gilt zumindest für die westliche Welt – außer in der Türkei und vielleicht auch bald in den USA.

Der DAX hinterließ gestern zwar eine grüne Kerze, aber eben nur eine kleine. Der DAX hatte die FED-Entscheidung schon gewissermaßen eingepreist. Bei L&S ist der DAX sogar gefallen, so auch heute vorbörslich.

Heute gibt es dann noch eine Zinsentscheidung in Großbritannien. Außerdem wird das Anleihekaufprogramm thematisiert. Morgen gibt es dann noch ein Protokoll aus Japan.

1. August 2019 in Börse

,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar