Wofür steht das C in CDU/CSU?

Die CDU und CSU haben ein C im Namen, was für Christentum steht, jedoch hat man damit so gar nichts gemein.

Die “Christlich Demokratische Union” oder gar die “Christlich Soziale Union” sind gar nicht christlich. Das einzige Christliche ist, dass man die Kirchen unterstützt und daher sollte man sich eher als kirchliche Union bezeichnen. Aber selbst die Kirchen kritisieren die sogenannte CDU/CSU. Es gab sogar schon Aufrufe von Geistlichen, man möge der Partei das C aberkennen. 😀

Jesus am Kreuz

Auch die politische Farbe schwarz, kommt von der Kirche. Denn die Priester und Pastoren tragen ja schwarz, daher die Farbe der Konservativen. Die Bezeichnung gab man sich, weil man auch die Belange der Kirche im politischen Geschäft umsetzen will – in einer Republik, in der die Kirche und der Staat getrennt sein sollten – jetzt weiß der eine oder andere vielleicht auch, wieso dem nicht so ist.

Was ist denn christlich? Der Hauptleitmoment des Christentums ist die Nächstenliebe. Da muss man in der CDU/CSU schon lange suchen. Übrigens ist auch Soziale in der CSU nicht vorhanden. Nächstenliebe und Ausgrenzung der Flüchtlingen? Ja, stimmt – die Merkel hat einmal christlich gehandelt, als sie die Grenzen für die Geflüchteten öffnete.

Jesus war Flüchtling und er war arm, er predigte die Armut. Die CDU ist aber eine Partei für die Lobbygruppen der Mächtigen, eine Partei, unter derer Regierung die Reichen reicher werden. Wie sagte Jesus: Eher kommt ein Kamel durch ein Nadelöhr, als ein Reicher in das Reich Gottes. Nach Markus 10,25; Lukas 18,25 oder Matthäus 19,24.

Während Jesus die Händler aus dem Tempel warf, lädt die CDU die Autoindustrie ein, die Umwelt vollends zu zerstören. Freiwilligkeit soll die Industrie überzeugen – was noch nie geklappt hat. Sozial sei, was Arbeitsplätze schafft? Das glaubt ja auch kein Mensch mehr. Sagte Jesus nicht: Seht die Lilien…? Matthäus 6, 26. Jesus predigte Armut und Konsumverzicht, das ist so gar nicht konservativ. Wie steht es um das Militär? War Jesus ein Freund des Krieges, wie die Konservativen? Wohl kaum!

Ach die Liste könnte man schier endlos weiterführen…

Die Konservativen, weltweit, waren noch nie besonders christlich. Die Religion ist ihnen Mittel zum Zweck, um ihre falschen Moralvorstellungen durchzudrücken. Und die Kirchen haben das immer gerne mitgetragen, denn auch sie wollen sich ihre Macht erhalten – das ist der rote Faden, der sich zwei Jahrtausende durch die Geschichte der katholischen Kirche zieht.

Außerdem waren die ersten Christen, die Ur-Christen, schon eher das, was man heute als kommunistisch bezeichnen würde. Weit weg von dem, was das C in der CDU/CSU ausmachte.

Das sind mal so ein paar Gedanken zu Weihnachten! Frohes Fest!

24. Dezember 2018 in Politik & Medien, Story-Kommentar

, ,

Comments are closed.